Superkräfte für Produktivitäts-PWAs – Project Fugu

Session Abstract

Progressive Web Apps sind ein hervorragendes plattformübergreifendes Anwendungsmodell. In mancherlei Hinsicht musste das Modell jedoch noch hinter seine nativen Gegenstücke zurücktreten. Das wollen Google, Microsoft und Intel mit dem Capabilities Project – Codename Fugu – jetzt ändern. Ihr Ziel: ein leistungsfähigeres Web. Dank den Fugu APIs erhalten PWAs nun Zugriff auf das lokale Dateisystem und die Zwischenablage und können sich als Bearbeitungsprogramm für bestimmte Dateierweiterungen hinterlegen. In dieser Session zeigt Christian Liebel von Thinktecture, wie Fugu APIs entstehen und wie sie einen ganzen Schwung an Produktivitäts-Apps ins Web verlagern könnten.

Related Articles

 | Christian Liebel

In the previous parts of this article series, we learned that Apple does not support the standardized web-based push mechanisms, and there is no sign of a possible timeline for implementation. Therefore we have to look at additional ways to bring the users' attention back to our…

Read article
 | Christian Liebel

Mit Project Fugu mischen Google, Microsoft und Intel die Welt der webbasierten Anwendungsentwicklung gründlich auf. Fähigkeiten, die bisher nur nativen Anwendungen oder über Wrapper-Ansätze wie Apache Cordova oder GitHub Electron zugänglich waren, sollen ihren Weg in den Browser…

Read article
 | Thomas Hilzendegen

"Bitte prüfen Sie, ob eine Verbindung zum Internet vorhanden ist" - ein Satz, den wir alle kennen, wenn wir eine Anwendung nutzen wollen, die nicht offline verfügbar ist. In diesem Artikel zeigen wir, wie man eine bestehende (Angular-) Anwendung und ihre Daten offline nehmen kann…

Read article