Serverless-Architekturen: Event-basierte Microservices mit Azure Functions & Co

Session Abstract

Wie bitte? Ohne Server? Ähm… Ja, in der Tat. Der Serverless-Ansatz verspricht eine niedrige Hürde, um den Einstieg in Microservices zu finden. In diesem Vortrag zeigt Christian Weyer die Grundlagen von Serverless mit Azure und .NET Core anhand praktischer Anwendungsfälle. Auf Basis erprobter Designpatterns können Sie mit Azure Functions, Azure Service Bus und Co. in kurzer Zeit sowohl einfache als auch komplexe Services-Anwendungen designen und implementieren – lokal und in der Cloud. Einer der Schlüssel ist hierbei das Denken in Events, über die Daten übertragen, verarbeitet und weitergeleitet werden. Kommen Sie vorbei – eventuell lernen Sie die Basis für Ihr neues Businesssoftware-Backend kennen.

Related Articles

 | Thorsten Hans

What is KEDA KEDA stands for Kubernetes Event-driven Autoscaling. It is a thin layer built on top of Kubernetes to scale applications dynamically based on metrics from external systems. Although it comes with first-class support for Azure Functions, it is not limited to Azure…

Read article
 | Thorsten Hans

Vorhandene und bekannte Werkzeuge wie das Azure Portal, die Azure CLI, oder die Azure Module für PowerShell können verwendet werden um mit den externen Systemen zu interagieren. Dies vereinfacht Interaktionen mit der ganzheitlichen IT-Infrastruktur ob On-Premises oder On-Demand…

Read article
 | Steffen Jahr

Article Series Part 1: Introduction to Azure Cognitive Search Part 2: The Search Index ⬅ Part 3: Index Your Data (coming soon) Part 4: Integrate Azure Cognitive Search Into Your Application (coming soon) Introduction to the Azure Cognitive Search Index One of the essential parts…

Read article