Auf ins Blaue: Azure Cloud Services für Java-Entwickler – ein persönlicher Überblick

Kurzbeschreibung der Session

Ein Blick über den Tellerrand kann ja nicht schaden: was hat Microsofts Azure Cloud für Java-Entwickler und -Architekten zu bieten? Freilich ist die blaue Wolke ähnlich mächtig, breit an Services und tief an Features wie die Marktbegleiter AWS oder GPC. In dieser Session möchte daher Christian Weyer – der seit 2008 mit Azure arbeitet – einen nicht ganz unvoreingenommenen Überblick über die zentralen Services geben, die für Java-, .NET- aber auch andere Entwickler zur Verfügung stehen. Angefangen bei Container-as-a-Services mit Docker- und Kubernetes als Basis, über klassische Platform-as-a-Service-Angebote für Web Applications, Datenbanken oder Messaging, bis hin zu ultracoolen Serverless-Architekturen – illustriert mit praktischen Beispielen. Und dies von jemandem, der so gut wie keine Ahnung von Java hat.

Related Articles

 | Christian Weyer

When people talk about WebAssembly and .NET Core these days, they immediately think about Blazor WebAssembly. But there is more to it. Actually, Blazor WebAssembly currently does not run our code as a WebAssembly (WASM) module, but rather runs the .NET CLR (or a Mono version of…

Read article
 | Thorsten Hans

What is KEDA KEDA stands for Kubernetes Event-driven Autoscaling. It is a thin layer built on top of Kubernetes to scale applications dynamically based on metrics from external systems. Although it comes with first-class support for Azure Functions, it is not limited to Azure…

Read article
 | Thorsten Hans

TL;DR: Die Integration von ACI und Docker CLI ist ausgezeichnet. Sobald ich es konfiguriert hatte, konnte ich erfolgreich zahlreiche Container erstellen. Die Unterstützung umfasst auch Multi-Container-Anwendungen, die auf Docker Compose basieren. Es gibt aber einen Nachteil: Das…

Read article